Was Sie unbedingt wissen sollten – vermeidbare Schlafrisiken

Frisch gebackene Eltern und werdende Eltern sollten es am besten kennen: Spricht man über Babybett und Babymatratze fällt früher oder später leider immer wieder der Begriff Plötzlicher Kindstod (SIDS).

Das „Sudden Infant Death Syndrome“ ist für Eltern eine wahre Horrorvorstellung. Das eigene Kind stirbt ohne Vorwarnung nachts oder beim Mittagsschlaf, einfach so und ohne erkennbare Ursache. Glücklicherweise ist dieses Phänomen äußerst selten. Rund 150 Kinder sterben in Deutschland jährlich an SIDS, Tendenz sinkend. Das macht den plötzlichen Kindstod im Schlaf äußert selten und das Risiko von diesem lässt sich im besten Fall stark reduzieren, wenn man einige Punkte einhält.

  • Hochwertige Babymatratze:
    Eine geeignete und qualitativ hochwertige Babymatratze sorgt für eine optimale Luftzirkulation und verhindert somit die Anstauung von CO², was maßgeblich zur Verhinderung von SIDS beiträgt.
  • Rückenlage:
    Wohl die effektivste Maßnahme gegen SIDS – Legen Sie Ihr Baby zum schlafen immer mit dem Rücken auf die Babymatratze, so kann das ausgeatmete Kohlendioxid optimal entweichen.
  • Keine Kissen/Kuscheltiere:
    Im ersten Lebensjahr sollte das Baby unbedingt ohne Schmusedecken, Kissen und dergleichen auf der Babymatratze schlafen.
  • Ideale Schalftemperatur:
    Diese sollte bei ca. 16-18° Celsius liegen, auf jeden Fall nicht zu warm. Wärmestauungen sollten immer vermieden werden.
Was genau den plötzlichen Kindstod auslöst, konnte man bisher leider immer noch nicht genau herausfinden, am wahrscheinlichsten dafür ist allerdings eine Atemstörung während dem Schlafen.

Der Aufwachreflex einiger Babys ist in so einem Fall leider nicht immer gegeben, deshalb gilt als Grundsatz: Betten Sie ihr Kind in einer optimalen Schlafumgebung, dann ist das Risiko auf SIDS deutlich geringer. In unserem Babymatratze Vergleichstest nehmen wir uns genau das zu Herzen und möchten Ihnen eine optimale Hilfestellung dafür bieten.

Zur Vermeidung des plötzlichen Kindstods ist eine geeignete Babymatratze mit Sicherheit einer der besten Schritte, die man machen kann. Wer auf qualitative Modelle setzt und sich an die Tipps und Ratgeber aus namhaften Babymatratzen Tests hält, reduziert das Risiko auf ein Minimum.

Ebenfalls sehr empfehlenswert: Wenn Ihre Kleinen mal laufen können, dann sollten Sie unbedingt auch darüber nachdenken sich ein Treppenschutzgitter anzuschaffen diese gibt es mittlerweile in einer großen Vielfalt, man braucht also nicht mal mehr selbst Hand anzulegen. Kinderhochstühle sind ebenfalls sehr empfehlenswert, um auch beim Essen maximale Sicherheit zu gewährleisten.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?